dialogKultur

Unterschiede anerkennen - erfolgreich kommunizieren

Mit dialogKultur die Verbindung stärken

Sie wollen etwas besprechen und plötzlich eskaliert das Gespräch ...
Sie wissen gar nicht mehr, wie Sie den Gesprächsfaden wieder aufnehmen sollen ...
Sie haben den Eindruck, dass Sie Ihr Anliegen nicht richtig zum Ausdruck bringen können ...
Sie möchten einen Konflikt klären, aber Ihr Konfliktpartner will oder kann nicht dabei sein ... 

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg ...

ist ein Modell, ein Instrument, ein Weg, ein Lernfeld, eine Herausforderung, eine Haltung, eine Bereicherung, eine Inspiration, eine Ermutigung, "... die verlorene Sprache der Menschheit, die Sprache eine Volkes, das rücksichtsvoll miteinander umgeht und die Sehnsucht hat, in Balance mit sich selbst und anderen zu leben." (Marshall B. Rosenberg)

Sie hilft tragfähige Beziehungen zu sich selbst und zu anderen aufzubauen und zu erhalten; sie unterstützt dabei, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse und die der anderen wahrzunehmen und anzuerkennen; sie eröffnet Räume, Bedürfnisse zu erfüllen, ohne anderen eine Form von Gewalt anzutun; sie übersetzt eine trennende Kommunikation in eine verbindende Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) bedeutet ...

• Wertschätzung, indem sie auf die Bedürfnisse des Gegenübers fokussiert.
• Empathie, nicht wertende Präsenz, Verbundenheit mit dem, was ist im Hier und Jetzt.
• Wachstum, das den Raum der Handlungsmöglichkeiten für alle erweitert.
• Austausch, so dass sich Beziehungen auf der Basis von Verbundenheit entfalten können.

Meine Angebote ...

Seminare zur Einführung und Vertiefung in die Gewaltfreie Kommunikation.
Übungsgruppen zum Austausch, Lernen und zur gegenseitigen Unterstützung im Alltag.
Empathische Begleitung bei "schwierigen" Gesprächen im privaten Umfeld und in der Arbeitswelt.